Genossenschaftsidee - UNESCO-Kulturerbe und Imagekampagne der Wohnungswirtschaft

Das internationale Komitee gab Ende des Jahres 2016 bekannt, die „Idee und Praxis der Organisation von gemeinsamen Interessen in Genossenschaften“ in die „Repräsentative Liste“ des immateriellen Kulturerbes der Menschheit aufzunehmen.

Somit hat die Genossenschaftsidee mit ihrer Bedeutung und ihrer vorteilhaften Auswirkung auf die Gesellschaft weltweite Anerkennung!

Die ersten genossenschaftlichen Organisationen in Deutschland gründeten Hermann Schulze-Delitzsch (1808–1883) und Friedrich Wilhelm Raiffeisen (1818–1888), dessen bekanntester Satz war: „Was dem Einzelnen nicht möglich ist, das vermögen viele.“ Ehrlichkeit, Verantwortung und Solidarität gaben den grundlegenden rechtlichen Rahmen für die Genossenschaft.

In Bayern gibt es 332 Wohnungsgenossenschaften mit rund 165.000 Wohnungen im Freistaat. Die Durchschnittsmiete liegt bei rund 5,38 Euro pro m². Die Genossenschaften arbeiten nicht gewinnorientiert, sondern verfolgen einen klar definierten Förderzweck. Das heißt konkret: bezahlbare Mieten für die Mitglieder trotz Investitionen in Neubau und Modernisierung.

Genossenschaftsmitglieder sind „Mieter im eigenen Haus“ und besitzen normalerweise lebenslanges Wohnrecht. Dabei unterstützen sich Mitglieder in den Hausgemeinschaften gegenseitig zum Beispiel bei der Hausordnung oder Nachbarschaftshilfe allgemein, wie beim Einkaufen etc. Und falls es einmal nicht in der Nachbarschaft klappt, dann stehen wir bei der Baugenossenschaft Hof mit unserem Serviceangebot an Ihrer Seite!

Der Titel Weltkulturerbe ist gerechtfertigt, die Genossenschaftsidee ist kein Auslaufmodell, sie lebt und wird gelebt!

Das zeigt sich auch an der bundesweiten Imagekampagne „Es gibt 82 Millionen Gründe dafür, dass es uns gibt“. Die Beweggründe der Aktion sind, darauf hinzuweisen, was die Wohnungswirtschaft in Deutschland für ihre Mieter und für die Gesellschaft leistet. Initiiert wurde die Kampagne unter anderem vom GdW-Spitzenverband und den 14 starken Regionalverbänden, darunter auch der VdW Bayern. Der Vorstand der Baugenossenschaft Hof beteiligte sich gerne an der Aktion (siehe dazu die Fotoaufnahme).

 

 

Mehr Informationen über die Imagekampagne erhalten Sie in unserem weiteren Newsbeitrag
oder unter: www.wohnungswirtschaft.de

News &

Infos

Wir suchen Verstärkung!

Bewerben Sie sich!
mehr lesen...
Koordinator/-in gesucht!

Koordinator/-in für den Nachbarschaftshilfeverein "Zusammenhalt e.V." gesucht!
mehr lesen...
BG-Strom Angebot

Strom-Angebot exklusiv für BG-Mitglieder und Mieter
mehr lesen...
Die Vertreter/Ersatzvertreter stellen sich vor ...

Die ersten Vertreter/Ersatzvertreter aus dem Wahlbezirk 4 stellen sich kurz vor.
mehr lesen...
Genossenschaftsidee - UNESCO-Kulturerbe und Imagekampagne der Wohnungswirtschaft

Die Genossenschaftsidee ist kein Auslaufmodell, sie lebt und wird gelebt!
mehr lesen...
AR-Mitglied Michael Maurer stellt sich vor

Unser Aufsichtsratsmitglied Michael Maurer stellt sich vor.
mehr lesen...
"Zusammenhalt" freut sich über neue Mitglieder

Der Nachbarschaftshilfeverein gewinnt immer mehr Mitglieder und sucht noch möglichst viele weitere Mitstreiter/-innen.
mehr lesen...
Heinz Feldkirchner - 90 Jahre

Unser ehemaliges Mitglied des Aufsichtsrates feierte 90. Geburtstag.
mehr lesen...
Baugenossenschaft unterstützt junge Sportler

Mit einer Spende unterstützten wir die Jugendarbeit des Hofer Faltbootclubs.
mehr lesen...

Alle "Stars" der Oberfranken- ausstellung können Sie hier aufrufen.