Ausspracheabende und Bauplanung 2019

19. März 2019

Im Februar fanden wieder unsere Ausspracheabende mit den Vertretern und Ersatzvertretern der Mitglieder statt.

Bei den diesjährigen Ausspracheabenden informierten wir unsere Vertreter und Ersatzvertreter über die Anpassung unserer Satzung an das novellierte Genossenschaftsrecht. Konkret bedeutet dies, dass wir unsere Satzung aufgrund des „Gesetzes zum Bürokratieabbau und zur Förderung der Transparenz bei Genossenschaften“ anpassen müssen. Mit der Novelle wurde das Genossenschaftsrecht praxisgerecht modernisiert und für Neuerungen der digitalen Kommunikation geöffnet. Die letzte Satzungsänderung war im Jahr 2008 – hier fusionierten wir mit der ehemaligen Postbaugenossenschaft Hof eG. Der Vorstand stellte den Vertretern und Ersatzvertretern die Änderungen der Satzung im Detail vor und informierte über die Neuerungen. Zur Vertreterversammlung am 28.06.2019 soll die Satzungsänderung beschlossen werden.

Danach berichtete der Vorstand über das Leben in und aus der Genossenschaft im vergangenen Jahr. Von der neuen Internetseite der Baugenossenschaft Hof, die Anfang des Jahres 2018 online ging, über die Miniworkshops bei den Ausspracheabenden mit unseren Vertretern und Ersatzvertretern im Februar, bis zu den Verabschiedungen unserer beiden langjährigen Aufsichtsratsmitglieder Gertraud Leukhardt und Klaus Wellen aus dem Aufsichtsrat mit gleichzeitiger Neuwahl von Oliver Schnabel und Dr. Wolfgang Frisch in den Aufsichtsrat unserer Genossenschaft im Juni. Ein Highlight war sicherlich auch die Preisverleihung unserer Aktion „Nachwuchs in der Genossenschaft“ im Oktober 2018, bei der wir viele junge Familien in unserer Geschäftsstelle begrüßen konnten. Es kam zu vielen interessanten Gesprächen mit den jungen Mieterinnen und Mietern. Durch diese Aktion bekommen auch die jungen Menschen in unserer Genossenschaft eine Stimme.

Danach erläuterte der Vorstand die geplanten Neubau-, Modernisierungs- und Instandhaltungsmaßnahmen im Jahr 2019 und stellte die abgeschlossenen Bauprojekte im Jahr 2018 vor. Bei den Modernisierungen waren dies unter anderem die Gebäude Breslaustraße 6, Anton-Bruckner-Straße 17 - 21, die Gartenstraße 48 und die Doebereinerstraße 7 und 17.

Zum Abschluss brachten die Mitglieder- und Ersatzvertreter/-innen ihre Wünsche und Anregungen vor. Diese werden wir, so weit möglich, gerne berücksichtigen.

Neubauplan 2019

Anwesengeplante Neubaumaßnahmen
Johann-Weiß-Straße 14, 16, 1824 Wohnungen und 38 Tiefgaragenstellplätze
Johann-Weiß-Straße 1, 3Seniorentagesstätte
Freianlagen inklusive Fußweg zur Innenstadt
Wirthstraße 1, 313 Wohnungen

Modernisierungsplan 2019

Anwesengeplante Modernisierungen
Layritzstraße 26
Stadtteiltreff "mimi"
"miteinander mittendrin"
Modernisierung zum Bewohnertreff
Restarbeiten und Außenanlagen
Enoch-Widman-Straße 41, 43, 45Modernisierung der 18 Wohnungen
+ KfW-Effizienzhaus 70 (Planungskosten)
Breslaustraße 2, 2 a, 4Modernisierung KfW-Effizienzhaus 70
Gartenstraße 14Modernisierung Einfamilienhaus
Gartenstraße 31, 33Modernisierung Einfamilienhaus
Parsevalstraße 19, 21, 23, 25Modernisierung der Wohnungen
Restarbeiten 3. Bauabschnitt
4. Bauabschnitt mit 6 Wohnungen
Anton-Bruckner-Straße 24, 26, 28, 30Restarbeiten - Modernisierung KfW-Effizienzhaus 70
Anton-Bruckner-Straße 17, 19, 21Modernisierung KfW-Effizienzhaus 55
Restarbeiten und Außenanlagen
Mozartstraße 1, 3, 5Modernisierung KfW-Effizienzhaus 55
Nach BedarfMüllhaus errichten
zurück