Brief des Vorstandes zum Geschäftsbericht 2017

16. Juli 2018

(01.01.2017 bis 31.12.2017, 108. Geschäftsjahr)

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Genossenschaftsmitglieder,

die Baugenossenschaft Hof zeigte auch im vergangenen Geschäftsjahr wieder eine stabile Unternehmensentwicklung mit einem Bilanzgewinn von 535.260 Euro. Die positive Entwicklung basierte insbesondere auf der nachhaltigen und wertorientierten Bewirtschaftung unseres Immobilienbestandes.

Im Geschäftsjahr lag unser Schwerpunkt auf der energetischen Modernisierung von 90 Wohnungen und Einfamilienhäusern. Wir nutzten hierfür die aktuellen Förderprogramme und das derzeitig niedrige Zinsniveau für Modernisierungen und Neubau.

Heute erläutern wir Ihnen, was wir im vergangenen Jahr zur guten Entwicklung unseres Wohnungsbestandes, unserer Quartiere und Nachbarschaften unternommen haben:

Gut und sicher wohnen:

Wir bieten zeitgemäße Wohnungen mit umfangreichem Service. Durch den geplanten Neubau der Johann-Weiß-Straße 14, 16, 18 und die Modernisierungen ergänzen und differenzieren wir unser Angebot weiter. Oberste Priorität haben das bezahlbare Wohnen und die Zufriedenheit unserer Mitglieder. Diese Bedürfnisse fließen bereits in die Planungen von Neubauten und Modernisierungen mit ein. Eine nachhaltige Portfolioentwicklung muss gerade in unserem Markt qualitative Fragen beantworten. Welche Grundrisse und Technologien sind auch in Zukunft noch attraktiv für Mieter? Was steigert die Lebensqualität in unseren Quartieren? Dabei stehen für uns die Bedürfnisse unserer Mitglieder im Mittelpunkt. Wir bieten derzeit 14 rollstuhlgerechte und 253 barrierearme Wohnungen an. Durch den von uns gebotenen Service, zum Beispiel unsere Hausmeister vor Ort, die individuelle Wohnraumanpassung und unsere Seniorenbeauftragte ist es unseren Mitgliedern möglich, bis ins hohe Alter in ihren Wohnungen zu bleiben.

Statt schneller Gewinne und hoher Renditen ist es uns wichtig, dass unser Engagement für unsere Mitglieder nicht an der Haustür endet.

Unser eigener Immobilienbestand (Anzahl) umfasst:

jeweils zum 31.12.201720162015
Gebäude539532537
Mietwohnungen3.5933.5623.588
Gewerbliche Einheiten505352
Garagen1.8271.8151.793

Die Veränderungen im Geschäftsjahr ergaben sich daraus, dass zum Jahresende 36 Wohnungen in der Dr.-Scheiding-Straße 14 bis 20 abgebrochen wurden. Mit dem Erwerb von 11 Häusern im Münsterviertel zum 01.04.2017 stieg der Bestand um 66 Wohnungen und 12 Garagen. Außerdem wurden 2 Gewerbeeinheiten in der Gartenstraße 37, 39 in eine Wohnung umgebaut und An der Michaelisbrücke 1 wurden zwei weitere Gewerbeeinheiten zu einer Einheit verschmolzen.

Gutes Klima: 

Im Klimaschutz haben wir in den vergangenen Jahrzehnten Beachtliches erreicht. Auch 2017 haben wir durch energetische Modernisierungen den CO2-Ausstoß um weitere 36,4 Tonnen pro Jahr reduziert. Seit 1990 hat die Baugenossenschaft ihren CO2-Ausstoß um 44 % gesenkt und die Ziele des Kyoto-Protokolls damit mehr als erfüllt. Bereits heute nehmen wir deshalb Kurs auf das Jahr 2050 und das auf der Pariser Klimakonferenz beschlossene „80-Prozent-Ziel“. Bis Mitte des Jahrhunderts soll der CO2-Ausstoß in den Beständen der Baugenossenschaft um 80 Prozent gegenüber dem Niveau von 1990 sinken. Darüber hinaus trägt unser erstes Elektroauto im Fuhrpark zur Senkung der Schadstoffbelastung und des Lärmes in unseren Wohngebieten bei.

Gute Nachbarschaften: 

Um Quartiere und Hausgemeinschaften zu stärken, setzen wir auf Begegnung und gemeinsame Erlebnisse. Durch besondere Aktionen und Mieterfeste bieten wir die Möglichkeiten, miteinander in Kontakt zu kommen. Aber auch die Zusammenarbeit mit dem „Mütterclub Hof e.V.“, mit dem zusammen in der Layritzstraße ein neues Quartierszentrum „Miteinander & Mittendrin“ entwickelt wird, ist ein Beitrag, die Nachbarschaften zu stärken und auch Familien und Alleinerziehende zu unterstützen und gemeinschaftliche Angebote zu unterbreiten.

Gut wirtschaften: 

Bei einer Bilanzsumme von 98.292.092,79 Euro und Investitionen im Geschäftsjahr von 7,6 Millionen Euro in den Bestand hat die Baugenossenschaft Hof einen Gewinn von 535.260 Euro erwirtschaftet. Vor allem durch die Investitionen von 2,4 Millionen Euro in die energetische Modernisierung konnten wir die Energieverbräuche unserer Mitglieder senken. Trotz der hohen Investitionen blieb die Durchschnittsmiete bei 4,10 Euro pro Quadratmeter im Monat.

Die Baugenossenschaft Hof ist weiterhin ihrer Strategie verbunden, die nachhaltige Unternehmensentwicklung durch die Umsetzung von ökonomischen, ökologischen und sozialen Zielen voranzutreiben.

Wir bedanken uns bei allen 152 haupt- und nebenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für die geleistete Arbeit und das große Engagement in allen Bereichen unserer Genossenschaft, die uns den wirtschaftlichen und sozialen Erfolg im Geschäftsjahr 2017 ermöglicht haben.


Ihr Vorstand der
Baugenossenschaft Hof eG

Daniela RödelThomas SeidelDieter Tratzmüller
VorstandsvorsitzendeStellv. VorstandsvorsitzenderVorstandsmitglied
zurück