Brief des Vorstandes zum Geschäftsjahr 2020

12. Juli 2021

Brief des Vorstandes zum Geschäftsjahr 2020

Sehr geehrte Vertreter, sehr verehrte Mitglieder,

2020 war ein ungewöhnliches Jahr – für viele sehr herausfordernd, für manche besonders belastend. Für die Baugenossenschaft Hof war es ein bewegtes Jahr. Nicht nur im Rahmen unserer täglichen Aufgaben, sondern auch durch zukunftsgerichtete Themen wie den Neubauprojekten mit Tiefgaragenstellplätzen, oder die digitale Aufrüstung, die den Mitarbeitern das flexible Arbeiten ermöglichte. Darüber hinaus ist uns zusammen mit unseren Mitgliedern im Wohngebiet Moschendorf trotz der Pandemie das Projekt „Blühwiese“ gelungen.

Die Baugenossenschaft Hof blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2020 zurück. Im Vergleich zum Vorjahr konnte das Unternehmen seine Ergebnisse steigern.

Bei einer Bilanzsumme von 103.431.327 Euro erwirtschaftete die Baugenossenschaft einen Bilanzgewinn von 641.805 Euro. Die positive Unternehmensentwicklung basiert insbesondere auf geringeren Hausbewirtschaftungskosten und umfangreichen Investitionen in den Bestand.

In unserem Kerngeschäft ist und bleibt die nachhaltige und wertorientierte Bewirtschaftung der Bestandsimmobilien mit hohen Modernisierungsinvestitionen eine wesentliche Zielsetzung. Dazu gehören auch der Abbruch nicht mehr zeitgemäßer Bestände und der Ersatzneubau. Im Geschäftsjahr lag unser Schwerpunkt auf der energetischen Modernisierung von 70 Wohnungen und dem Ersatzneubau von 37 Wohnungen in der Johann-Weiß-Straße 14, 16, 18 und Wirthstraße 1, 3. Die Baugenossenschaft nutzt für die Modernisierungen die aktuellen Förderprogramme und das derzeit niedrige Zinsniveau für Modernisierungen und den Neubau.

Gut und sicher wohnen

Unsere Durchschnittsmiete liegt mit 4,33 Euro pro Quadratmeter im Monat unter den vergleichbaren Mieten der Region. Wir vermieten vorurteilsfrei. Wir investieren konsequent in Instandhaltung, Modernisierung und Ersatzneubau um die Lebensqualität für unsere Mitglieder zu erhöhen. Wir verwenden moderne Technologien, damit unser Bestand auch in Zukunft noch attraktiv bleibt. Hier bekennen wir uns auch zum Klimaschutz, doch die Miete muss bezahlbar bleiben. Bei uns stehen die Bedürfnisse unserer Mitglieder im Mittelpunkt. Wir bieten derzeit 3.583 Wohnungen für alle Lebenslagen, davon 14 rollstuhlgerechte und 266 barrierearme Wohnungen. Knapp 27 % unserer Wohnungen sind öffentlich gefördert und damit sogenannte Sozialwohnungen.

Unsere Gesellschaft wird immer älter. Heute sind bereits 18 Millionen Menschen in Deutschland älter als 65 Jahre. Die meisten Menschen möchten solange wie möglich in ihrem Zuhause wohnen bleiben. Durch den von uns gebotenen Service, die individuelle Wohnraumanpassung und unsere „Kümmerer“, wie die Seniorenbeauftragte und unsere Hausmeister, ist es unseren Mitgliedern möglich, bis ins hohe Alter in ihren Wohnungen zu bleiben. Gerade im letzten Jahr war uns dies besonders wichtig

   Baumaßnahmen:

Jeweils zum 31.12. in T`Euro

     2020

    2019

    2018

Modernisierung

2.102,4

2.870,4

2.563,5

Instandhaltung           

5.466,9

6.863,5

5.678,8

Gesamt

7.569,3

9.733,9

8.242,3

Neubau

3.670,5

3.003,1

    935,0

Gutes Klima

Im Klimaschutz haben wir in den vergangenen Jahrzehnten beachtliches erreicht. Auch 2020 haben wir durch energetische Modernisierungen den CO2-Ausstoß um weitere 173,0 Tonnen pro Jahr reduziert. Seit 1990 hat die Baugenossenschaft ihren CO2-Ausstoß um 47,3 % gesenkt, und die Ziele des Kyoto-Protokolls bis 2020 damit mehr als erfüllt. Aktuell werden durch die EU und die Bundesregierung wieder neue Ziele festgelegt. Für uns bedeutet dies bis zum Jahr 2030 mindestens 65 % des CO2-Ausstoßes einzusparen. Im Jahr 2045 sollen alle unsere Gebäude klimaneutral sein. Die Umsetzung dieser Vorgaben stellt uns vor sehr hohe Herausforderungen, die ohne entsprechende Förderungen für unsere Mitglieder nicht bezahlbar sein werden.

Gute Nachbarschaften

Wir sind der wesentliche Motor des sozialen Lebens in unseren Wohnquartieren. Dieser Verantwortung sind wir uns bewusst. Um Quartiere und Hausgemeinschaften zu stärken setzen wir auf Begegnung und gemeinsame Erlebnisse. Dies war im vergangenen Jahr besonders schwer. Aber die bereits bestehenden guten Nachbarschaften haben über manchen Engpass hinweggeholfen, ob beim Einkaufen oder beim Werkzeug, das gerade fehlte. Trotz der Kontaktbeschränkungen ist es uns vor dem zweiten Lockdown gelungen, die Aktion unserer „Blühwiese“ in die zweite Runde zu führen und die Blumenzwiebeln mit den Mitgliedern in den Grünanlagen zu verteilen.

Gutes Wirtschaften

Bei einer Bilanzsumme von 103.431.327 Euro und Investitionen im Geschäftsjahr von 7,6 Millionen Euro in den Bestand, hat die Baugenossenschaft Hof einen Jahresüberschuss von 1.213.205 Euro erwirtschaftet. Es konnten 571.400 Euro den Ergebnisrücklagen zugeführt werden, sodass wir einen Bilanzgewinn von 641.805 Euro erzielt haben. Besonders durch die Investitionen von 2,1 Millionen Euro in die energetische Modernisierung und von 3,7 Millionen Euro in den Neubau konnten wir die Energieverbräuche unserer Mitglieder senken. Von einem Euro Miete bleiben nach Abzug aller Kosten nur 6 Cent übrig, die wir wieder in den Bau neuer, bezahlbarer Wohnungen und Modernisierungsmaßnahmen investieren - zum Wohl unserer Mitglieder.

Die Baugenossenschaft Hof wird weiterhin an der Strategie festhalten, die nachhaltige Unternehmensentwicklung durch die Umsetzung von ökonomischen, ökologischen und sozialen Zielen voranzutreiben.

Wir bedanken uns bei allen 158 haupt- und nebenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Sie kümmern sich, gerade in Zeiten der Pandemie, um Zuhause, Sicherheit und Wohlbefinden von vielen tausend Hoferinnen und Hofern. Sie alle geben jeden Tag ihr Bestes, damit unsere Mitglieder und Kunden zufrieden sind. Das erforderte gerade im vergangenen Jahr viel Mehrarbeit und Flexibilität. Ebenso sagen wir allen anderen danke, die uns und unsere Aktivitäten im Jahr 2020 unterstützt haben.

Ihr Vorstand der

Baugenossenschaft Hof eG

Daniela Rödel                         Thomas Seidel                                    Dieter Tratzmüller

Vorstandsvorsitzende             Stellv. Vorstandsvorsitzender              Vorstandsmitglied

zurück