Richtfest für die Johann-Weiß-Straße 14, 16, 18

18. November 2019

Ende September feierten wir das Richtfest

In der Nähe der Urzelle der Baugenossenschaft Hof entstehen 24 Wohnungen, acht davon barrierearm, auf insgesamt 1.676 m² Wohnfläche und eine Tiefgarage mit 38 Stellplätzen. Vorstandsvorsitzende Daniela Rödel begrüßte Ende September die Festgäste auf der Baustelle. Auch die Baufirmen, Fachplaner, Projektanten und Handwerker begrüßte sie herzlich und dankte ihnen für die geleistete Arbeit, ohne die dieses Fest nicht möglich wäre. Sie dankte dem Oberbürgermeister Dr. Harald Fichtner, stellvertretend für die Stadt Hof, für die Unterstützung beim Abbruch und Neubau der Gebäude. Außerdem galt ihr Dank ihrem Vorstandskollegen und Architekten Thomas Seidel mit seinen Mitarbeitern, Fritz Throne und Michael Mergner, die den Bau betreuen.

Mit dem Neubau der drei Häuser werden Wohnungen mit großen Grundrissen geschaffen, die unabhängiges Wohnen bis ins hohe Alter ermöglichen. Auch die Nachhaltigkeit vor allem im Sinne eines energieeffizienten Bauens wurde berücksichtigt. Es entstehen attraktive 1- bis 4-Zimmerwohnungen mit 39 m² bis 101 m². Die Bäder sind mit Dusche oder Dusche und Badewanne ausgestattet. Jede Wohnung wird über einen Balkon, eine Terrasse oder Dachterrasse verfügen. Für eine behagliche Wärme sorgt die Fußbodenheizung. „Jung und Alt sollen hier gemeinsam ein neues Zuhause finden, zu sozialverträglichen Mieten. Es liegen schon viele Bewerbungen für die Wohnungen vor. Vergeben werden die Wohnungen Anfang 2020“, so Vorstandsvorsitzende Daniela Rödel.

Die Baukosten sind auf rund 5,3 Millionen Euro veranschlagt. Die Aufträge wurden und werden, wie bei uns üblich, an Unternehmen und Handwerksbetriebe in der Region vergeben. Für den 2. Bauabschnitt Wirthstraße 1 und 3, der nebenan entsteht, sind weitere 2,7 Millionen Euro geplant.

Im Anschluss lobte Oberbürgermeister Dr. Harald Fichtner die Baugenossenschaft Hof als führendes Unternehmen in der Stadt, das mit Weitblick in die Zukunft schaut. „Die Baugenossenschaft Hof hat große Vorbildfunktion. Es lohnt sich, in den eigenen Bestand zu investieren und so neuen Wohnraum für die Bürger der Stadt Hof zu schaffen. Herzlichen Dank für die tolle Architektur!“, so der Oberbürgermeister. Der Geschäftsführer der Sprenger GmbH, Ralf Sprenger, hielt den Richtspruch und wünschte allen Handwerkern weiterhin unfallfreies Gelingen. Willi Gerstner spielte zum Abschluss noch ein Lied mit seiner Trompete. Danach konnten die Wohnungen besichtigt werden.

Neugierig? - Verfolgen Sie unseren Baustellenticker!

Damit alle den Bau unserer neuen Gebäude in der Johann-Weiß-Straße und Wirthstraße mitverfolgen können, haben wir bei den Neubaumaßnahmen einen Baustellenticker eingerichtet. Dort laden wir regelmäßig ein Bild vom aktuellen Baufortschritt unserer Neubaumaßnahmen hoch.

zurück