Brief des Vorstandes zum Geschäftsjahr 2019

21. Juli 2020

(01.01.2019 bis 31.12.2019, 110. Geschäftsjahr)

Sehr geehrte Mieter,

seit 110 Jahren versorgen wir unsere Mieter bedarfsorientiert mit Wohnraum. Mit rund 3.600 Wohnungen und gewerblichen Einheiten ist die Baugenossenschaft Hof die größte Baugenossenschaft in Bayern. Unseren Immobilienbestand bewirtschaften wir wertorientiert und entwickeln ihn zukunftsgerecht weiter. Grundlage dafür bildet unser nachhaltiges Geschäftsmodell, das wirtschaftliche, ökologische und soziale Aspekte miteinander in Einklang bringt.

Der ökonomische Erfolg im Kerngeschäft schafft die Voraussetzung für das soziale und ökologische Engagement der Baugenossenschaft Hof. Wir unterstützen Projekte die für die Lebensqualität und das gesellschaftliche Miteinander in unserer Stadt wichtig sind. Weiterhin engagieren wir uns mit energetischen Maßnahmen für den Umweltschutz und sind ein zuverlässiger Partner für eine nachhaltige Stadt- und Quartiersentwicklung in der Stadt Hof.

Seit unserer Gründung im Jahr 1909 ist es der Auftrag der Baugenossenschaft Hof die Mitglieder mit gutem, sicherem und sozial verantwortbarem Wohnraum zu fördern. Dieser Auftrag ist bis heute in unserer Satzung verankert und zeigt, dass unsere Genossenschaft neben den wirtschaftlichen immer auch schon soziale Ziele verfolgt hat. Daher steht der Mensch und besonders unsere 3.955 Mitglieder im Mittelpunkt unseres Handelns. Klimaziele gab es zur damaligen Zeit noch nicht. Heute arbeitet die Baugenossenschaft nach einem nachhaltigen Geschäftsmodell, das darauf ausgerichtet ist, unsere Immobilienbestände, Gebäude und Grünanlagen unter wirtschaftlichen, sozialen und ökologischen Aspekten verantwortungsvoll zu bewirtschaften und weiterzuentwickeln, um den langfristigen Unternehmenserfolg zu sichern. Wir sind davon überzeugt, dass lebenswerte Quartiere weit mehr sind als die Summe gepflegter Gebäude und schöner Grünflächen. Jedes Quartier ist anders und hat seinen besonderen Charme, seine eigenen Qualitäten und bietet Raum für Vielfalt und gutes nachbarschaftliches Miteinander.

Mit dem Projekt Stadtumbau West geht es weiter voran. Die moderne Stadtentwicklung stellt die Bedürfnisse der Menschen in den Vordergrund. Neuer, bezahlbarer Wohnraum entsteht in der Johann-Weiß-Straße und der Stadtteiltreff „miteinander & mittendrin“ hat 2019 seine Pforten geöffnet. Mit dem BG-Café ist einmal wöchentlich die Gelegenheit für Begegnung in der Genossenschaft und im Quartier gegeben. Außerdem wurde dem Wunsch unserer Mitglieder nachgekommen, einen Raum zu schaffen, den man auch für Veranstaltungen und Feste mieten kann.

Unseren ausführlichen Geschäftsbericht für das Jahr 2019 können Sie hier herunterladen. Mit diesem Beitrag erläutern wir Ihnen in kurzer Form, was wir im vergangenen Jahr zur guten Entwicklung unseres Wohnungsbestandes, unserer Quartiere und Nachbarschaften unternommen haben:

Welche Themen begleiten uns in die Zukunft?

Gut wohnen:

Durch den Ersatzneubau und die Modernisierungen ergänzen und differenzieren wir unser Angebot weiter. Oberste Priorität haben bezahlbares Wohnen und die Zufriedenheit unserer Mitglieder. Die durchschnittliche Netto-Kaltmiete zum 31.12.2019, über den gesamten Bestand der Baugenossenschaft Hof hinweg, beläuft sich auf 4,26 Euro pro Quadratmeter. In der Stadt Hof liegt die durchschnittliche Netto-Kaltmiete bei 4,81 Euro und damit weit über den Mieten der Genossenschaft. Moderate Mietanpassungen führt die Baugenossenschaft bei Neuvermietungen, nach Modernisierungen und in bestehenden Mietverhältnissen über die Angleichung an die ortsübliche Vergleichsmiete durch. Notwendig sind diese Mietanpassungen um die jährlichen Kostensteigerungen im Zuge der Verwaltung und Instandhaltung des Gebäudebestandes unserer Genossenschaft auszugleichen. Zudem ist der Wohnungsbestand heute nicht mehr mit dem von vor zehn bis zwanzig Jahren vergleichbar.

Baumaßnahmen:

jeweils zum 31.12.
in T'Euro
201920182017
Modernisierung2.870,42.563,52.415,4
Instandhaltung6.856,95.651,55.192,2
Gesamt9.727,38.215,07.607,6
Neubau3.003,1935,010,5

Gutes Klima: 

Die jährlichen Wohnungsmodernisierungen mit neuen Bädern und die Anpassung an heutige Wohnstandards, für die wir 3,4 Millionen Euro investierten, haben ebenso qualitative Auswirkungen wie die umfassenden energetischen Modernisierungsmaßnahmen. Diese sind nicht nur gut für das Klima, sondern schonen auch den Geldbeutel unserer Mitglieder.

Gute Nachbarschaften: 

Um Quartiere und Hausgemeinschaften zu stärken setzen wir auf Begegnungen und gemeinsame Erlebnisse. Mit dem Stadtteiltreff „miteinander & mittendrin“ in der Layritzstraße 26 wollen wir Barrieren abbauen und neue Brücken zwischen Nachbarn, Generationen und auch verschiedenen Nationen bauen. Neben dem BG-Café trägt auch die Kooperation mit dem Familienzentrum Mütterclub Hof e.V. zum guten Gelingen bei. Aber auch die Aktion „Blühwiese“ in der Baugenossenschaft ist ein Beitrag zum gemeinschaftlichen Engagement von Mitgliedern. Hier entstehen in Moschendorf verschiedene Blühkreise, um den Insekten bei uns eine Heimat zu geben.

Gut wirtschaften: 

Bei einer Bilanzsumme von 99.150.303,99 Euro und Investitionen im Geschäftsjahr von 9,7 Millionen Euro in den Bestand, hat die Baugenossenschaft Hof einen Jahresüberschuss von 277.189,60 Euro erwirtschaftet. Für Modernisierungen haben wir 2,9 Millionen Euro und in den Neubau 3,0 Millionen Euro investiert.

Auch 2019 konnten wir in unserem Kerngeschäft vieles, was wir uns vorgenommen hatten, zu einem erfolgreichen Abschluss bringen. Unser Neubauprojekt setzten wir fort und wir haben gemeinsam mit den Handwerkern in der Johann-Weiß-Straße Richtfest gefeiert. Das umfangreiche Modernisierungsprogramm wurde fortgesetzt und unser Stadtteiltreff wurde eingeweiht.

Wir danken unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die sich Tag für Tag zum Wohle unserer Kunden und Mitglieder engagieren und tatkräftig daran arbeiten, dass wir unsere Ziele erreichen. Ebenso sagen wir allen Anderen, die uns und unsere Aktivitäten unterstützt haben: Danke!

Ihr Vorstand der
Baugenossenschaft Hof eG

Daniela RödelThomas SeidelDieter Tratzmüller
VorstandsvorsitzendeStellv. VorstandsvorsitzenderVorstandsmitglied
zurück